Handyhersteller
Motorola streicht 3 000 Jobs

Der kriselnde Mobilfunk-Ausrüster Motorola streicht nach einem neuerlichen Verlust rund 3000 Arbeitsplätze. Zwei Drittel des Jobabbaus sollen auf die notleidende Handysparte entfallen.

HB DÜSSELDORF. Das sagte Konzernchef Greg Brown in Schaumburg (Illinois). Mit den Stellenstreichungen und weiteren Einschnitten sollen im nächsten Jahr rund 800 Mio. Dollar gespart werden.

Motorola hatte zuvor für das dritte Quartal ein Minus von 397 Mio. Dollar (307 Mio. Euro) bekanntgegeben. Im Vorjahr hatte der US-Hersteller noch einen Gewinn von 60 Mio. Dollar erzielt. Motorola fiel auf dem Handymarkt wegen seiner veralteten Produktpalette zuletzt immer weiter hinter die Marktführer Nokia und Samsung zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%