Harley-Davidson
Kraftvolles Blubbern

Unter Alteingesessenen ist Harley-Davidson seit ewigen Zeiten Kult. Doch neuem Publikum erschließt sich die Motorradmarke kaum. Jetzt dreht der Hersteller kräftig auf – mit einer Modelloffensive will er die jüngere Kundschaft in den Sattel locken.
  • 0

Lässig schwingt sich James McCaslin auf seine nagelneue Heritage Softail Classic und macht es sich hinter dem breiten Tourenlenker bequem. Die Füße ruhen locker auf den breiten Trittbrettern der Harley-Davidson. Die massiven Chromteile des Motorrads glänzen mit den Ziernieten am Ledersitz in der Sonne um die Wette. "Es geht los", ruft McCaslin. Langsam setzt sich mit ihm an der Spitze ein Tross von Tausenden Harley-Davidson-Fahrern in Bewegung. Die Harley-Parade im kleinen österreichischen Ferienort Faak am See rollt langsam grollend los.

Der Mann, der in ausgeblichenen Blue Jeans, schwarzer Jacke und beigen Cowboystiefeln auf seiner Harley hockt, ist Vorstand beim amerikanischen Motorradhersteller Harley-Davidson. Vor gut zwei Wochen lud der 58-jährige Manager seine Kundschaft zum jährlichen "Familientreffen" nach Österreich.

Doch dieses Jahr war es mehr als ein gewöhnliches Familientreffen, es war der Auftakt einer groß angelegten Motoren- und Modelloffensive, mit der die Amerikaner eines ihrer größten Probleme lösen wollen: für Nachwuchs unter ihren Bikern zu sorgen. Denn unter allen großen Herstellern haben sie die älteste Kundschaft.

Auch unter den mehr als 70 000 Harley-Enthusiasten aus aller Welt, die am ersten September-Wochenende mit ihren Fat Boys, Street Bobs und Softails die Straßen Kärntens bevölkerten, waren ältere Semester in der Überzahl. Und wie stets verwandelten sie auch dieses Jahr den idyllisch in einer geschützten Gletschermulde gelegenen Ort Faak für einige Tage in ein brodelndes "Harleywood". Wie kleine Lawinen donnerten die bollernden Triebwerke durch das ländliche Kärnten. Das ganze Tal vibrierte, als die Biker ihre Hingabe an die Kultmarke aus Amerika vorführten. "So viel Spaß gibt's doch nur bei Harley", sagte Manager McCaslin.

Doch nicht nur zum gemütlichen Cruisen und netten "Benzin quatschen" - wie es in der Motorradszene heißt - war McCaslin hier. Diesmal präsentierte er nicht nur ein paar neue Modelle für das kommende Jahr, sondern eine Umstellung des gesamten Motorrad-Portfolios, wie sie es in den vergangenen sieben Jahren bei Harley-Davidson nicht gab. Komplett überarbeitete Motoren bieten mehr Hubraum, sodass mit den schweren Bikes endlich mehr möglich ist als nur gemütliches Tuckern über Landstraßen. Dazu kommen neue Bikes im Retro-Look und limitierte Sondermodelle für Europa.

Seite 1:

Kraftvolles Blubbern

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Kommentare zu " Harley-Davidson: Kraftvolles Blubbern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%