Harmony würde mit der Übernahmeein überfälliger Befreiungsschlag gelingen
Goldkonzerne am Kap stehen vor Fusion

Im südafrikanischen Goldsektor zeichnet sich eine neue Großfusion ab: Die nationale Nummer eins der Branche, Harmony, hat dem weltweit viertgrößten Goldproduzenten Gold Fields ein Übernahmeangebot unterbreitet. Die von Gold Fields als feindlich eingestufte Offerte beläuft sich auf 52,9 Mrd. Rand (8,2 Mrd. Dollar). Die Übernahme soll per Aktientausch erfolgen und einen neuen Weltmarktführer schaffen.

KAPSTADT. Mit einer gemeinsamen Förderung von 7,5 Mill. Unzen würde das neue Unternehmen am US-Spitzenreiter Newmont Mining sowie dem pan-afrikanischen Goldriesen Anglogold Ashanti vorbeiziehen. Gegenwärtig rangiert Harmony weltweit auf Platz sechs und Gold Fields an vierter Stelle.

Harmony offeriert für jede Gold-Fields-Aktie 1,27 eigene Titel – ein Aufschlag von fast einem Drittel gegenüber dem Schlusskurs von Gold Fields am vorigen Wochenende. Das Management von Gold Fields hat das Angebot bereits zurückgewiesen. Es sei „nicht im Interesse der Gold-Fields-Aktionäre, ihrer Angestellten oder Südafrika allgemein“, sagte ein Firmensprecher.

Allerdings hat Harmony nach Aussagen von Konzernchef Bernard Swanepoel bei dem Übernahmeversuch die Unterstützung des russischen Minenhauses Norilsk Nickel. Die Russen sind mit einem Anteil von 20 Prozent größter Einzelaktionär an Gold Fields und liebäugeln angeblich seit längerem mit einer höheren Beteiligung.

Norilsk Nickel, der weltweit größte Förderer von Palladium und Nickel, hatte seinen Anteil an Gold Fields erst im März dieses Jahres für 1,16 Mrd. Dollar von dem Bergbauhaus Anglo American erworben. Begründet wurde der Aufkauf damals mit dem Wunsch der Russen nach einer stärkeren Streuung der eigenen Einkünfte. Die Beteiligung an Gold Fields war nach Beobachterangaben die bisher wichtigste Akquisition eines russischen Unternehmens im Ausland. Unklar ist zurzeit noch, ob der Übernahmeversuch den geplanten Aufkauf des kanadischen Goldunternehmens Iamgold durch Gold Fields zu Fall bringt.

Gold Fields hatte Anfang August angekündigt, seine gesamten Minenprojekte außerhalb des südlichen Afrika mit dem kleinen kanadischen Goldförderer Iamgold zu verschmelzen und in das neu gebildete Unternehmen Gold Fields International einzubringen.

Seite 1:

Goldkonzerne am Kap stehen vor Fusion

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%