Hauptsitz
Merck Serono lässt sich in Darmstadt nieder

Der künftige Standort für das Deutschland-Geschäft der Sparte Merck Serono der Merck Kgaa soll in Darmstadt angesiedelt werden.

dpa-afx DARMSTADT/MÜNCHEN. Wie das Unternehmen am Samstag mitteilte, wurden die rund 500 Mitarbeiter der Vertriebsorganisationen in Darmstadt und München darüber am Vortag informiert. Direkt betroffen davon seien 75 Mitarbeiter von Serono in München. Geplant sei ein Umzug frühestens zum Jahresbeginn 2008. Für die über 300 Mitarbeiter der Außendienste habe die Zusammenführung keine direkten Auswirkungen, hieß es.

In Deutschland werde die neue Merck Serono Vertriebsorganisation unter der zukünftigen Leitung von Vincent Jacob neben den etablierten Produkten von Merck innovative Produkte wie das Krebsmedikament Erbitux oder das MS-Präparat Rebif vertreiben. Merck hatte das Schweizer Biotechnologie-Unternehmens Serono Anfang des Jahres übernommen. Pharmavorstand und Merck Serono-Chef Elmar Schnee hatte die Übernahme als richtungweisenden Schritt bezeichnet: "Unsere zukünftige Strategie im Pharmageschäft ist, Innovation und neue Medikamente anbieten zu können."

Merck rechnet mit Synergieeffekten von rund 200 Mill. Euro bis 2009. Durch den Kauf habe Merck mit dem Multiple-Sklerose-Mittel Rebif zudem erstmals in der Firmengeschichte einen Blockbuster mit mehr als einer Milliarde Euro Umsatz, hieß es. Merck ist nach eigenen Angaben bisher weltweit die Nummer drei unter den Herstellern von Nachahmerprodukten (Generika). Die Generikasparte soll möglicherweise zur Finanzierung der knapp elf Mrd. Euro teuren Serono- Transaktion verkauft werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%