Hauptversammlung
Lanxess will zukaufen

Der Chemiekonzern Lanxess hat seinen Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigt. "Insgesamt sind wir für den weiteren Geschäftsverlauf bis zum Jahresende optimistisch", sagte Lanxess-Chef Axel Heitmann am Donnerstag auf der Hauptversammlung des Konzerns in Düsseldorf.

dpa-afx DÜSSELDORF. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) vor Sondereinflüssen werde um einen "mittleren bis hohen einstelligen Prozentsatz" zulegen, bekräftigte Heitmann. Basis seien 675 Mill. Euro des Vorjahres.

"Das Jahr 2006 war für uns das Jahr der Neuausrichtung und zugleich das Jahr des Aufbruchs. Das Jahr 2007 wird für Lanxess das Jahr des Wachstums", sagte Heitmann. Dabei setzt der Konzernlenker auch nach dem Scheitern im Bemühen um die RAG-Tochter Degussa weiterhin auf Zukäufe. Mit der politischen Entscheidung zu Gunsten eines RAG-Börsengangs ist der Verkauf der Einzelgesellschaften vom Tisch.

Externes Wachstum sei "ein zentrales Thema", sagte Heitmann. Der Konzern sei in der Lage, die zur Finazierung auch einer größeren Akquisition notwenigen Mittel schnell und zuverlässig zur Verfügung zu stellen. Doch auch organisch solle der Konzern weiter wachsen. Die Chancen zum Wachstum aus eigener Kraft würden nicht vernachlässigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%