HearUSA
Siemens übernimmt Hörgeräte-Kette

Der Münchner Siemens-Konzern übernimmt in den USA einen ehemaligen Geschäftspartner. 129 Millionen Dollar soll Siemens für HearUSA , eine Hörgeräte-Kette, geboten haben.
  • 0

West Palm Beach/ErlangenSiemens verstärkt sein Hörgeräte-Geschäft in den Vereinigten Staaten. Die Münchener übernehmen die insolvente Kette HearUSA mit 134 eigenen Filialen und 1800 Vertriebspartnern im ganzen Land. „Wir wollen das Geschäft weiterführen“, sagte ein Siemens-Sprecher am späten Montag.

Siemens und HearUSA arbeiten schon seit langem zusammen. Siemens war auch mit 14,1 Prozent bei HearUSA eingestiegen und griff der Kette bei ihrer Finanzierung unter die Arme. Es kam aber zum Bruch und HearUSA schlitterte in die Insolvenz. Siemens bot für das notleidende Unternehmen und erhielt den Zuschlag.

Ein Insolvenzgericht in Florida hat dem Verkauf nach Angaben von HearUSA am Montag zugestimmt. Die Kette bezifferte den Wert des Siemens-Gebots auf rund 129 Millionen Dollar (91 Mio Euro). Siemens ist einer der größten Anbieter von Hörgeräten weltweit.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " HearUSA: Siemens übernimmt Hörgeräte-Kette"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%