Heizungsbauer
Centrotec-Gewinn durch Solartochter belastet

Der Heizungs- und Lüftungsanbieter konnte Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr steigern. Dahinter steckt die hohe Nachfrage nach Energiesparprodukten. Doch die Tochter Centrosolar drückt auf das Ergebnis.
  • 0

DüsseldorfDer Heizungs- und Lüftungsspezialist Centrotec profitiert vom Trend zum Energiesparen, die Defizite der Solartochter Centrosolar belasten allerdings weiter. Im ersten Halbjahr legte der Umsatz um 5,3 Prozent auf 246,7 Millionen Euro und der operative Gewinn (Ebit) um 10,1 Prozent auf 9,0 Millionen Euro zu, wie die Firma am Dienstag mitteilte. Verluste bei der Solartochter Centrosolar schmälerten allerdings das Vorsteuerergebnis, das um eine Million auf 3,1 Millionen Euro sank. Netto verbuchte Centrosolar ein leichtes Minus nach einem Gewinn von 1,9 Millionen Euro vor Jahresfrist.

Für das Gesamtjahr bekräftigte der Vorstand seine Ziele: demnach soll der Umsatz den Vorjahreswert von 537,8 Millionen Euro übertreffen. Beim operativen Gewinn will der Vorstand an den Rekordwert von 36,2 Millionen Euro aus dem Jahr 2010 anknüpfen und peilte eine Bandbreite zwischen 35 und 40 Millionen Euro.

Centrotec profitiert bei seinem Heizungs- und Lüftungsgeschäft vom Trend zum Energiesparen. Die 26-prozentige Beteiligung an Centrosolar hatte dem Mutterkonzern allerdings schon 2011 durch Abschreibungen und Verlustübernahme einen Verlust eingebrockt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Heizungsbauer: Centrotec-Gewinn durch Solartochter belastet"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%