Hilfspaket der Bundesregierung
Autounternehmen schielen auf Staatshilfe

Das Hilfspaket der Bundesregierung stößt auf breites Interesse: Zahlreiche Unternehmen der Autobranche loten offenbar aus, ob sie Staatshilfe in Anspruch nehmen. Den Start ins Jahr 2009 konnten die Hilfsmaßnahmen allerdings nicht retten - zum Jahresstart gab es noch keine Trendwende am Automarkt.

FRANKFURT. "Ich bin davon überzeugt, dass alle unsere Mitgliedsunternehmen - und zwar in allen Herstellergruppen - die Möglichkeiten der Liquiditätssicherung und der Refinanzierung prüfen, soweit sie auf das 100-Milliarden-Euro-Bürgschaftsprogramm der Bundesregierung und den Rettungsschirm des Soffin zugreifen können", sagte VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig dem Handelsblatt. Dabei handele es sich nicht nur um das Maßnahmenpaket des Bundes, sondern auch um zahlreiche Landesbürgschaften.

Die konjunkturellen Hilfsmaßnahmen von Bund und Ländern stoßen damit offensichtlich auf ein breites Interesse in der Branche. Die Autobauer Daimler und BMW hatten bereits klargemacht, dass sie aus Wettbewerbsgründen die Inanspruchnahme von Staatshilfen für ihre Finanzierungssparten nicht ausschließen. Die Mercedes-Benz-Bank halte sich diese Option aber lediglich offen für den Fall, dass ihr sonst Wettbewerbsnachteile entstehen, sagte ein Sprecher. BMW prüfe, ob die Finanzsparte staatliche Garantien in Anspruch nehme, hieß es in München. BMW hatte sich unter anderem im US-Leasing-Geschäft verspekuliert.

Experten halten es für immer wahrscheinlicher, dass die Hersteller dem Vorbild von VW folgen könnten, dessen Finanzierungssparte bereits Milliardenhilfen beantragte. Aber auch bei zahlreichen Zulieferern wird die Notlage angesichts der drastischen Produktionskürzungen und deutlich gestiegenen Refinanzierungskosten immer schwieriger.

Die Regierung hatte in den vergangenen Wochen mit der Einführung einer Abwrackprämie sowie der Neuordnung der Kfz-Steuer sowie Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur zahlreiche Maßnahmen zur Stabilisierung der schwächelnden Autokonjunktur verabschiedet. Außerdem brachte die Regierung ein 100-Milliarden-Euro-Bürgschaftsprogramm auf dem Weg, dass auch großen Unternehmen offen stehen soll.

Seite 1:

Autounternehmen schielen auf Staatshilfe

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%