Hintergrund
Das Ringen um Endesa: Was die Eon-Gegner bieten

Die italienische Enel und die spanische Acciona streben eine Übernahme des Versorgers Endesa für mindestens 41 Euro je Aktie an. Die Offerte soll gelten, wenn die an Endesa interessierte Eon nicht mehr als 50 Prozent unter ihre Kontrolle bringt.

Enel und Acciona kontrollieren derzeit bereits 46 Prozent an Endesa. Nachfolgend die Details der Offerte:

- Sitz und Federführung von Endesa bleiben in Spanien.

- Die Investitionen in den spanischen Energiesektor werden erhöht.

- Die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten von Endesa bleiben erhalten.

- Kein Personalwechsel

- Keine Änderung der Dividendenpolitik

- Acciona hält 50,01 Prozent an der gemeinsamen Holding.

- Acciona und Enel sind zu gleichen Teilen im Verwaltungsrat der Holding und von Endesa vertreten.

- Acciona benennt die beiden Verwaltungsratschefs der Holding und des Unternehmens, Enel ernennt den Managing Director.

- Falls sich Acciona und Enel binnen drei Jahren nicht auf bestimmte Punkte verständigen, können sie entweder Endesa zerlegen und unter sich aufteilen, oder Acciona verkauft seinen Anteil an Enel.

- Der Bereich Erneuerbare Energien bei Acciona und Endesa wird zusammengelegt.

- Wenn die Behörden zustimmen, wird die spanische Enel-Tochter Viesgo in Endesa integriert.

- Der Übernahmepreis für Endesa wird 41 Euro je Aktie nicht unterschreiten und schließt alle in den Monaten vor der Übernahme angefallenen Zinsen ein.

- Acciona wird einen Anteil von 3,974 Prozent an Endesa erwerben, Enel wird alle weiteren angebotenen Anteile kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%