Hintergrund: Endesa – die spanische Nummer eins bei Energie

Hintergrund
Endesa – die spanische Nummer eins bei Energie

Endesa ist der größte Stromanbieter in Spanien. Auch in Lateinamerika ist das Unternehmen stark. Eigentlich frei an der Börse gehandelt, hat der Staat aber immer noch großen Einfluss auf den Konzern.

MADRID. Der Konzern mit Sitz in Madrid erwirtschaftete 2005 einen Umsatz von 17,5 Mrd. Euro und erzielte mit 3,2 Mrd. Euro den höchsten Gewinn in seiner 62-jährigen Geschichte. Von dem Gewinn stammten allerdings 1,3 Mrd. Euro aus Verkäufen von Immobilien und Kapitalbeteiligungen im Bereich der Telekommunikation.

Endesa hat insgesamt 21 Mill. Kunden und verfügt direkt oder indirekt über eine Produktionskapazität von 42 000 Megawatt. In Spanien hat der Konzern 10,5 Mill. Kunden und einen Marktanteil von 44,5 Prozent.

Die wichtigsten Aktionäre sind die Sparkassen Caja Madrid (9 Prozent) und La Caixa (2 Prozen). Die übrigen Kapitalanteile befinden sich bei mehreren US-Investitionsfonds (16 Prozent) und an der Börse (73 Prozent).

Die Regierung verfügt zudem bei dem einstigen Staatsunternehmen Endesa über eine „goldene Aktie“. Diese symbolische Kapitalbeteiligung erlaubt es der Regierung, gegen wichtige Entscheidungen der Konzernführung ein Veto einzulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%