Hintergrund: MTU-Käufer KKR
Einer der weltweit führenden Kapitalanleger

Der Käufer des Münchener Triebwerksherstellers MTU ist kein Unbekannter in der Branche. Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (KKR) ist eine der weltweit führenden Kapitalanlagegesellschaften.

HB STUTTGART/MÜNCHEN. KKR hat seit Gründung im Jahr 1976 in New York nach Branchen-Informationen Investitionen von rund 100 Mrd. $ getätigt. Allein in Europa soll KKR seit 1995 Firmen im Wert von 3,5 Mrd. $ (ohne MTU) erworben haben. KKR erklärte am Freitag am europäischen Firmensitz London, die Anlagestrategie konzentriere sich „auf Investments in attraktive Unternehmen, um nachhaltige Wertsteigerungen zu erzielen“.

Bisher hat KKR nach eigenen Angaben in Nordamerika mehr als 100 Transaktionen zum Abschluss gebracht. Im Durchschnitt hat KKR die Beteiligungen an seinen Unternehmen über sieben Jahre gehalten. Das Portfolio von KKR besteht aus mehr als 30 Unternehmen mit Sitz in den USA, Kanada, Deutschland, Österreich, Frankreich und Großbritannien.

Im deutschsprachigen Raum ist KKR seit 2002 Mehrheitseigner der Demag Holding, in der sieben ehemals zur Siemens AG gehörenden Unternehmen des Maschinenbaus zusammengefasst sind. Außerdem gehören zum Portfolio von KKR Wincor Nixdorf (früher Siemens Nixdorf), Tenovis (früher Bosch Telekom) und Zumtobel. KKR-Manager Johannes Huth hatte vor kurzem gesagt, es gebe in Deutschland hervorragende Firmen, „die wir noch weiter optimieren können“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%