Hochwasser in Thailand

Produktionseinbußen bei Japans Autobauern

Toyota und Nissan müssen sich auf längere Engpässe durch das Hochwasser in Thailand einstellen. Den Herstellern entgeht eine Produktion von mehr als 100.000 Fahrzeugen.
Kommentieren
Ein Auto in den Fluten des Hochwassers in Thailand. Quelle: dpa

Ein Auto in den Fluten des Hochwassers in Thailand.

(Foto: dpa)

TokioDie Lieferengpässe durch das Hochwasser in Thailand dauern doch länger an als von den japanischen Autobauern Toyota und Nissan erwartet. Toyota erklärte am Freitag, die Engpässe würden statt bis zum 5. wohl bis zum 12. November andauern.

Die entgangene Produktion belaufe sich auf 69.000 Fahrzeuge in Thailand und 22.000 in Japan. Bei Nissan sind es nach eigenen Angaben 40.000 Fahrzeuge, allerdings sei nur die Produktion in Thailand betroffen.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Hochwasser in Thailand: Produktionseinbußen bei Japans Autobauern"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%