Hoechst-Minderheitsaktionäre sollen 56,50 Euro erhalten
Sanofi-Aventis erhöht Abfindungsangebot

Sanofi-Aventis will den Minderheitsaktionären der Hoechst AG ein höheres Gebot unterbreiten. Die Barabfindung soll 56,50 Euro je Hoechst-Stückaktie betragen, teilte das französische Unternehmen mit.

HB PARIS. Der Preis werde den Aktionären auf einer außerordentlichen Hauptversammlung im Dezember zur Abstimmung vorgeschlagen. Im Rahmen des am 23. August angekündigten Pflichtangebots hatte Sanofi-Aventis zunächst 51,23 Euro je Hoechst-Aktie geboten. Die Annahmefrist für die Offerte ende am 10. Dezember, hieß es in einer Pressemitteilung vom 1. Oktober. Der Gesamtkaufpreis für die noch nicht von der Sanofi-Aventis gehaltenen 1,91 % der Heochst-Aktien betrage somit rund 550 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%