Höherer Gewinn als erwartet
Endesa verdient prächtig

Im vergangenen Jahr hat das vom Eon-Konzern umworbene spanische Energieunternehmen Endesa einen Nettogewinn von stattlichen drei Milliarden Euro eingestrichen.

dpa MADRID. Mit exakt 2,97 Mrd. Euro war der Nettogewinn von Endesa unerwartet hoch. Wie Spaniens größter Stromversorger am Donnerstag mitteilte, bedeutet die Summe im Vergleich zu 2005 zwar einen Rückgang um 6,7 Prozent. Beim Gewinn des Jahres 2005 seien jedoch die Einnahmen aus dem Verkauf der Endesa-Anteile an der Telekom-Gruppe Auna zu Buche geschlagen.

Ohne Berücksichtigung von Sondereinnahmen habe Endesa seinen Nettogewinn 2006 um 40 Prozent gesteigert. Dies sei mehr als das Unternehmen in seinen strategischen Zielsetzungen festgeschrieben habe. In Spanien und Portugal seien die Gewinne um 36 Prozent gestiegen, im übrigen Europa um 16 und in Lateinamerika um 76 Prozent.

Endesa hatte bereits vor einem Monat wegen des monatelangen Bieterkampfes vorläufige Geschäftszahlen für das vergangene Jahr veröffentlicht. Die jetzt präsentierten Zahlen weichen nur geringfügig von den vorläufigen Eckdaten ab. Eon will Endesa für 41 Mrd. Euro übernehmen und damit an die Weltspitze der Strom- und Gasversorger rücken. Die Übernahme hängt nun davon ab, ob die Endesa-Aktionäre bei der außerordentlichen Hauptversammlung am 20. März die derzeitige Stimmrechtsbeschränkung aufheben. Wenn die Statuten - bislang räumen sie einem einzelnen Investor nur ein Stimmrecht von zehn Prozent ein - nicht geändert werden, will Eon Endesa nicht kaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%