Höheres Angebot
Avon zieht Verkauf an Coty doch in Betracht

Avon will das neue höhere Übernahmeangebot des Parfüm- und Kosmetikkonzerns Coty prüfen. Ende März hatte der angeschlagene US-Kosmetikhersteller das erste Angebot in Höhe von zehn Milliarden Dollar abgelehnt.
  • 0

New YorkNach einer Erhöhung des Übernahmeangebots zieht der angeschlagene US-Kosmetikhersteller Avon nun doch einen Verkauf an den Parfüm- und Kosmetikkonzern Coty in Betracht. Man prüfe die Offerte und werde innerhalb einer Woche darauf reagieren, erklärte der Direktvertreiber am Sonntag in New York. Coty hatte Ende März zunächst eine Gesamtsumme von etwa zehn Milliarden Dollar (7,7 Milliarden Euro) geboten, was Avon ablehnte.

In der vergangenen Woche erhöhte das kleinere Unternehmen sein Gebot auf knapp 10,7 Milliarden Dollar. Die Offerte wird unter anderem durch die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway des US-Multimilliardärs Warren Buffet und die deutsche Finanzholding Joh. A. Benckiser der Milliardärsfamilie Reimann, der Coty gehört, getragen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Höheres Angebot: Avon zieht Verkauf an Coty doch in Betracht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%