Hoher Euro-Kurs belastet Druckerzubehör-Firma
Turbon im Rückwärtsgang

Der gestiegene Euro-Kurs hat bei dem Hersteller von Druckerzubehör Turbon AG im ersten Halbjahr 2003 zu Umsatz- und Ertragsrückgängen geführt.

Reuters HATTINGEN. Der Umsatz sei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von Januar bis Juni um 9,6 Mill. € auf 68,6 Mill. € geschrumpft, teilte das im General Standard gelistete Hattinger Unternehmen am Donnerstag mit. Dafür sei hauptsächlich die Entwicklung der Wechselkurse verantwortlich, denn mehr als die Hälfte des Umsatzes würde in Dollar abgerechnet. Deshalb habe sich der negative Währungseffekt auf 7,3 Mill. € summiert. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sank den Angaben zufolge im Halbjahr auf 4,0 (4,2) Mill. €. Der Konzernüberschuss sei mit 2,34 Mill. € nahezu unverändert geblieben.

Im zweiten Halbjahr rechnet Turbon damit, den währungsbereinigten Umsatzrückgang (in lokalen Währungen) aufzuholen. Deshalb halte man an dem Ziel fest, im Gesamtjahr 2003 einen Konzernumsatz von 135 (148) Mill. € und einen Überschuss von mindestens vier (4,1) Mill. € zu erzielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%