Hymer
Wohnmobilhersteller profitiert von Caravan-Boom

Bei Wohnmobilen geht der Trend zu dezenten Fahrzeugen. Davon profitiert der schwäbische Hersteller Hymer. Das Unternehmen konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres den Umsatz deutlich steigern.

Bad WaldseeDer Trend zu kleineren Reisemobile hat den Absatz des schwäbischen Wohnmobilhersteller Hymer in Fahrt gebracht. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (31. August) stieg der Umsatz um 14 Prozent auf 316 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit Sitz in Bad Waldsee (Baden-Württemberg) am Dienstag mit. Die Absatzzahlen seien in allen Produktsegmenten zweistellig gewachsen.

Einer der Wachstumstreiber waren Fahrzeuge der Marke Hymercar – Freizeitfahrzeuge mit einer eher dezenten, unauffälligen Optik, die kaum als Reisemobile zu erkennen sind. Innerhalb eines Jahres habe sich der Absatz dieser Modellreihe nahezu verdoppelt. Vom boomenden Reise- und Wohnmobilmarkt in Deutschland profitierten zuletzt auch andere Hersteller der Caravan-Branche: Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen in Deutschland um knapp zehn Prozent.

Im kompletten Geschäftsjahr rechnet Hymer mit einem Erlös von rund 400 Millionen Euro - verglichen mit dem Jahr zuvor entspräche dies einem Plus von 17 Prozent. Für Hymer arbeiten derzeit rund 1400 Beschäftigte am Standort Bad Waldsee (Kreis Ravensburg).

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%