Imkerproteste nerven BASF und Bayer

Industrie
Imkerproteste nerven BASF und Bayer

Führenden Herstellern von Pflanzenschutzmitteln droht Branchenkreisen zufolge ein Dominoeffekt, wenn sich Imkerverbände in Frankreich mit ihrer Forderung nach einem Verbot zweier Insektengifte durchsetzen.

DÜSSELDORF. Länder in der dritten Welt, die eine engere Verbindung zu Frankreich unterhalten, könnten sich einem Verbot des BASF-Mittels "Regent TS" mit dem Wirkstoff Fipronil und des konkurrierenden "Gaucho" von Bayer Crop Science mit dem Wirkstoff Imidacloprid anschließen. Auch in den USA, wo die Angriffe auf die beiden Mittel bisher kein Echo fanden, seien Folgen nicht auszuschließen.

Anfang der Woche hatte Frankreichs nationale Imkervereinigung Unaf bei einem Pariser Gericht ein Vertriebsverbot für das Fipronil-Präparat Regent erreicht. Ein Gericht im südfranzösischen Saint-Gaudens geht seit zwei Jahren Imkerklagen gegen Fipronil nach. Seit Dezember kam es im Rahmen dieses Verfahrens bei Bayer Crop Science und BASF Agro mehrfach zu Durchsuchungen. Gegen die Landeschefs der Agro-Sparten wird ermittelt.

Bayer Crop Science und BASF weisen die Vorwürfe der Imker gegen ihre Produkte zurück. Sie verweisen darauf, dass die Kritiker ihre Vorwürfe nicht wissenschaftlich belegen könnten.

Für beide Firmen steht viel auf dem Spiel: Denn die Wirkstoffe bringen weltweit jeweils gut 500 Mill. Euro Erlöse. Sie sind die umsatzstärksten Mittel ihrer Klasse - und die wichtigsten einzelnen Wirkstoffe beider Hersteller. Die Bayer Crop Science AG ist mit rund 6 Mrd. Euro Umsatz zweitgrößte Agrochemiegruppe knapp hinter der Syngenta AG. Die Agrosparte von BASF ist mit rund 3 Mrd. Euro Umsatz sechstgrößter Pflanzenschützer weltweit.

Seite 1:

Imkerproteste nerven BASF und Bayer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%