Immobilien
Gagfah mit niedrigerem Ergebnis

Die Immobiliengesellschaft Gagfah hat im dritten Quartal einen niedrigeren operativen Gewinn als im Vorjahreszeitraum erzielt - die Mieterlöse konnte das Unternehmen allerdings steigern.

HB LUXEMBURG. Die Immobiliengesellschaft Gagfah hat im dritten Quartal einen niedrigeren operativen Gewinn als im Vorjahreszeitraum erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) reduzierte sich von 122,2 auf 91,3 Mill. Euro, wie die im MDax gelistete Gesellschaft am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Die Kennziffer "Funds From Operations" (FFO), die den operativen Cash Flow misst und an der sich die Dividendenausschüttung orientiert, ging auf 0,17 Euro je Aktie zurück, nach 0,21 Euro je Aktie im Vorjahresquartal.

Bei den Mieterlösen konnte die Gesellschaft eine Steigerung von 239 auf 252,8 Mill. Euro erzielen. Damit seien leicht erhöhte Instandhaltungsaufwendungen für leer stehende Wohnungen kompensiert worden. Im vierten Quartal sollen sich diese Ausgaben aber wieder auf ein niedrigeres Niveau einpendeln, hieß es. Als Dividende für das Quartal will Gagfah 0,20 Euro je Aktie ausschütten. Nach dem Verkauf von 720 Wohnungen im dritten Quartal - im den ersten neun Monaten sind es nun 1994 Einheiten - erhöht die Gesellschaft ihr Vertriebsziel für das Gesamtjahr von bisher angestrebten 2 500 auf nun 3 500 bis 4 000 Wohnungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%