In Deutschland behindert die Pfandgesetzgebung bessere Ergebnisse
Coca-Cola wird weltweit immer lieber getrunken

Dank sehr guter Ergebnisse im Ausland und einer Belebung des US-Geschäfts hat der weltgrößte Erfrischungsgetränkeanbieter Coca-Cola im dritten Quartal 2005 den Gewinn stark erhöht. Deutschland läuft jedoch gegen den Trend.

HB ATLANTA. Der weltgrößte Hersteller von Limonaden gab am Donnerstag vor US-Börseneröffnung einen Gewinn von 1,28 Milliarden Dollar oder 54 Cent je Aktie nach 935 Millionen Dollar oder 39 Cent im Vorjahreszeitraum an. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf sechs Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 53 Cent je Aktie erwartet.

Gegenüber dem dritten Quartal 2004 erhöhte Coca-Cola den Quartalsgewinn um 37 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar (1,1 Mrd Euro). Der Getränkehersteller steigerte den weltweiten Absatz um fünf Prozent, wobei es im Ausland eine Zuwachsrate von sechs Prozent gab. Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres um sechs Prozent auf 17,5 Milliarden Dollar und der Gewinn um zehn Prozent auf vier Milliarden Dollar oder 1,67 (1,50) Dollar je Aktie.

Den deutlichen Gewinnanstieg hat Coca-Cola vor allem einem starken Geschäft in Lateinamerika zu verdanken. Konzernchef Neville Isdell verwies für das dritte Quartal zusätzlich auf die guten Resultate in Afrika, Russland, der Türkei, Zentraleuropa, Japan und China. „Wir haben aber noch immer viel Arbeit in Märkten wie den Philippinen, Indien und Deutschland vor uns“, betonte er.

Coca-Cola verbuchte in der EU im Juli-September-Abschnitt nur einen Absatzzuwachs von einem Prozent. Dabei entwickelten sich Spanien und Zentraleuropa gut, während es in Nordwesteuropa und Deutschland Rückschläge gab. Der EU-Umsatz stieg um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar und der operative Gewinn wegen Sonderfaktoren um 301 Prozent auf 586 Millionen Dollar. Der Gewinnanstieg in der EU war vor allem darauf zurückzuführen, dass es in der Vorjahresvergleichszeit in Deutschland Sonderabschreibungen gegeben hatte.

Der deutsche Absatz fiel im dritten Quartal 2005 gegenüber der Vorjahreszeit um ein Prozent, wobei Coca-Cola andauernden Auswirkungen der Pfandgesetzgebung und die allgemeine Branchenschwäche anführte. Der Getränkeriese erwartet in Deutschland noch bis ins kommende Jahr „ein herausforderndes Umfeld“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%