Indischer Billigflieger
Air Deccan ordert weitere 30 Airbus-Maschinen

Airbus startet in Indien groß durch. Der Billigflieder Air Deccan hat erneut 30 Maschinen vom Typ A320 geordert. Die indische Fluggesellschaft hofft nicht nur auf einen satten Rabatt, sondern auch auf Vorteile für ihren Börsengang im ersten Quartal 2006.

HB BANGALORE. Die Flugzeuge kosten nach Listenpreis 1,5 Milliarden Dollar. Air Deccan rechnet damit, dass die neue Bestellung ihre Position bei den Verhandlungen über den Verkaufspreis der Flugzeuge verbessern wird. Die Flugzeughersteller gewähren normalerweise Rabatte auf den Listenpreis.

Die Maschinen für Kurz- und Mittelstrecken sollten ab 2008 ausgeliefert werden, teilte Air Deccan am Samstag mit.

Die Fluggesellschaft hatte bereits vor einem Jahr 32 Airbus-Maschinen mit einem Listenpreis von 1,8 Milliarden Dollar bestellt. Sie hatte außerdem einen Auftrag für die Lieferung von 30 Regionalflugzeugen vom Typ ATR 72-500 erteilt. ATR ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Airbus-Muttergesellschaft EADS und der italienischen Finmeccanica SpA.

Air Deccan will im ersten Quartal 2006 an die Börse gehen und dabei bis zu 250 Millionen Dollar erlösen. Der inländische Flugverkehr in Indien wird nach den Prognosen von Experten in den kommenden fünf Jahren jährlich um 20 Prozent steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%