Industrie arbeitet fieberhaft gegen H5N1-Virus
Glaxo beantragt Zulassung für Grippe-Impfstoff

Europas größter Pharmakonzern Glaxo Smithkline hat bei der EU-Gesundheitsbehörde eine Marktzulassung beantragt. Der Impfstoff gegen eine weltweite Grippe-Epidemie wird der Behörde zur Genehmigung vorgelegt.

HB LONDON. Ein Glaxo-Sprecher sagte am Freitag in London, der Antrag sei unter der neuen EU-Regelung gestellt worden, die Unternehmen die Einleitung des Zulassungsprozesses bereits in der Entwicklungsphase eines Medikamentes ermöglicht.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMEA) bestätigte den Eingang eines solchen Antrags. Sie gab aber keine Auskunft darüber, ob es sich dabei um den Antrag von Glaxo handelt.

Glaxo und andere Pharmakonzerne arbeiten fieberhaft an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen die H5N1-Variante des Vogelgrippevirus', an der in Asien bereits mehr als 70 Menschen starben. Kürzlich wurden auch aus der Türkei drei Todesfälle gemeldet.

Es wird befürchtet, dass sich die H5N1-Virusvariante so verändert, dass eine Ansteckung von Mensch zu Mensch möglich wird. Dies könnte eine Epidemie auslösen, die das Leben von Mill. Menschen weltweit bedroht. Eine Impfung scheint die beste Lösung zu sein, eine so genannte Pandemie zu bekämpfen. Experten befürchten allerdings einen Wettlauf gegen die Zeit, um in einem solchen Fall geeignete Impfstoffe in ausreichender Menge herzustellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%