Industrie-Ausrüster verbucht Umsatzrückgang
R. Stahl noch in den roten Zahlen

Der Industrie-Ausrüster R. Stahl ist bei weiter zurückgehenden Umsätzen im ersten Halbjahr noch nicht aus der Verlustzone gekommen.

Reuters WALDENBURG. „Das ist wie ein Wettlauf. Wer ist schneller, die Konjunktur oder wir“, sagte Vorstandschef Martin Schomaker am Donnerstag im württembergischen Waldenburg. Der Verlust vor Steuern habe sich in den ersten sechs Monaten auf 1,5 (2002: minus 1,8) Mill. € verringert, obwohl der Umsatz erneut um 8,3 % auf 104 Mill. € schrumpfte. Der Auftragseingang reduzierte sich um 6,8 % auf 111,8 Mill. €. Nach einem Stellenabbau um mehr als 100 der rund 2000 Mitarbeiter rechne R.Stahl aber für 2003 weiter mit einem positiven Ergebnis im operativen Geschäft, bekräftigte Schomaker.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%