Industrie
Eli Lilly erwartet mehr

dpa-afx INDIANAPOLIS. Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hat nach einem Anstieg des bereinigten Gewinns im zweiten Quartal seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr präzisiert. Wie das Unternehmen am Freitag in den USA mitteilte, wird ein Umsatzwachstum am oberen Ende der zuvor angegebenen Prognosespanne von sieben bis neun Prozent erwartet. Für das laufende dritte Quartal peilt Unternehmenschef Sidney Taurel ein Ergebnis pro Aktie von 0,77 bis 0,79 Cent an. Die Gewinnprognose für das Gesamtjahr von 3,10 bis 3,20 Dollar wurde bekräftigt.

Der US-Konzern hat im zweiten Quartal nach einem Verlust im Vorjahr wieder einen Gewinn eingefahren. Unter dem Strich steigerte die Gesellschaft im Berichtszeitraum den Überschuss auf 822 Mill. Dollar oder 0,76 Dollar pro Anteilsschein. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Verlust in Höhe von 252,0 Mill. Dollar oder 0,23 Dollar je Aktie ausgewiesen. Ohne Sondereffekte wie Gerichtskosten hatte das Ergebnis im Vorjahresquartal pro Anteilsschein bei 0,67 Dollar gelegen. Angetrieben von dem Umsatzzuwachs für das Antidepressivum Cymbalta stieg der Umsatz zwischen April und Juni um fünf Prozent auf 3,867 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%