Industrie
Eon steigt bei russischem Gasfeld ein

dpa-afx MOSKAU/DÜSSELDORF. Der Versorger Eon wird sich an der Erschließung und Ausbeutung des sibirischen Erdgasfeldes Juschno-Rosskoje beteiligen. Eon erwerbe 25 Prozent minus einer Aktie an dem Gasfeld in Westsiebieren, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in Düsseldorf mit. Der Konzern zieht damit mit der BASF AG gleich, den Rest hält der russische Staatskonzern Gasprom .

Gasprom erhält im Gegenzug einen Anteil von den ungarischen Eon-Töchtern. An den Gesellschaften Eon Földgaz Storage und Eon Földgaz Trade hält das russischen Unternehmen künftig 50 Prozent minus einer Aktie, an Eon Hungaria 25 Prozent. Zudem bekommt Gasprom eine Ausgleichszahlung von den Düsseldorfern.

Juschno-Rosskoje gilt als eines der attraktivsten und ergiebigsten russischen Gaslager. Es soll in der Spitze bis zu 25 Mrd. Kubikmeter Erdgas pro Jahr liefern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%