Industrie
Inco zieht sich aus Übernahmekampf um Falconbrigde zurück

Inco hat sich aus dem Übernahmekampf um den kanadischen Nickelproduzenten Falconbridge zurückgezogen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, habe das vorgelegte Angebot nicht die erforderlichen 50,01 Prozent erreicht und wird deshalb aufgegeben.

dpa-afx LONDON/ZUG. Inco hat sich aus dem Übernahmekampf um den kanadischen Nickelproduzenten Falconbridge zurückgezogen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, habe das vorgelegte Angebot nicht die erforderlichen 50,01 Prozent erreicht und wird deshalb aufgegeben. Inco erhalte von Falconbrigde eine Ausgleichszahlung von 150 Mill. Dollar. Sollte der britisch-schweizerische Kupferkonzern Xstrata im Übernahmekampf zum Zuge kommen, könne Inco mit 300 Mill. Dollar rechnen.

Für Falconbridge hatten Phelps Dodge und Inco zusammen gegen Xstrata geboten. Die Aktien von Xstrata sind am Freitag in Reaktion auf die Nachricht über drei Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%