Industriekonzern
Thyssen-Krupp und Salzgitter lösen Joint Venture auf

Der Industriekonzern Thyssen-Krupp will seine Tochterfirma GfT Bautechnik komplett übernehmen.
  • 0

FrankfurtDer Industriekonzern Thyssen-Krupp will seine Tochterfirma GfT Bautechnik komplett übernehmen. Von der Salzgitter AG erwirbt der Ruhrkonzern die verbliebenen 30 Prozent an der Gesellschaft, wie ein Salzgitter-Sprecher dem Handelsblatt (Freitagausgabe) sagte und damit Angaben des Bundeskartellamts bestätigte. Zu finanziellen Details machte der Sprecher keine Angaben.

In der GfT Bautechnik hatten die beiden Stahlkonzerne vor acht Jahr ihre Handelsgeschäft mit Spundwänden gebündelt. Der Jahresumsatz summierte sich zuletzt nach eigenen Angaben auf 463 Millionen Euro, was eine Verdoppelung gegenüber dem Gründungsjahr des Joint Ventures darstellt. Zeitweise hat die Gesellschaft aber Verluste geschrieben.

GfT Bautechnik bezeichnet sich selbst als einen der führenden Anbieter im Hafen- und Spezialtiefbau. Als ein Vorzeigeprojekt gilt der Hochwasserschutz für die italienische Lagunenstadt Venedig, an der die Gesellschaft mitgearbeitet hat.

Kommentare zu " Industriekonzern: Thyssen-Krupp und Salzgitter lösen Joint Venture auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%