Industriestrompreis
Bundeskartellamt legt Streit mit RWE bei

Das Bundeskartellamt wird nach Informationen des Handelsblatts am Donnerstag das Verfahren gegen RWE wegen angeblich überhöhter Preise für Industriekunden unter Auflagen einstellen. Nun dürfte sich die Behörde Eon vornehmen.

juf/DÜSSELDORF. Die Behörde lud am Mittwoch kurzfristig für Donnerstag zu einer Pressekonferenz zu dem Thema ein. Sie machte zwar keine näheren Angaben. In mit dem Fall vertrauten Kreisen hieß es aber, es sei eine für beide Seiten annehmbare Lösung gefunden worden.

Das Kartellamt hatte RWE Ende 2006 – noch unter der Ägide des damaligen Präsidenten Ulf Böge – wegen angeblich künstlich nach oben getriebenen Preise im Stromgroßhandel abgemahnt. Industriekunden hatten sich über die Praxis beschwert, dass die Stromproduzenten den Börsenwert von Emissionszertifikaten komplett in den Preis einfließen lassen, obwohl ihnen die Zertifikate ursprünglich kostenlos zugeteilt worden waren. RWE wies die Vorwürfe als unbegründet zurück und berief sich dabei auf mehrere Gutachten namhafter Wissenschaftler.

RWE wollte am Mittwoch zwar nicht kommentieren, ob bereits ein Bescheid eingegangen ist. Ein Sprecher des Unternehmens zeigte sich aber zuversichtlich, dass der Streit beigelegt wird. Er betonte, dass man dem Bundeskartellamt ein innovatives Produkt vorgeschlagen habe, um den Wettbewerb auf dem Strommarkt anzukurbeln. Offenbar verlangt der neue Kartellamtschef Bernhard Heitzer, dass RWE im Gegenzug für die Einstellung des Verfahrens Kraftwerkskapazitäten an Industriekunden versteigert.

Ob sich die Industrievertreter, die die Beschwerde eingereicht hatten, damit zufrieden geben, ist zweifelhaft. Der Streit könnte also noch vor Gericht weitergeführt werden. Auch ist offen, wie das Bundeskartellamt mit den anderen Stromproduzenten verfährt. Das Kartellamt hatte zunächst nur ein Verfahren gegen RWE, den größten Erzeuger, eröffnet, aber immer wieder betont, sich anschließend insbesondere auch Eon vornehmen zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%