Inside: Singulus
Warten auf den neuen Markt

Vor knapp einem Jahr hatte die Börse über Singulus noch gejubelt. Der Marktführer bei Anlagen zur Herstellung von CDs und DVDs hatte den Konkurrenten Steag Hamatech übernommen und damit seine Marktposition kräftig ausgebaut. Der Kaufpreis schien äußerst günstig, denn er lag unter dem Buchwert. Die Aktie haussierte. Doch das vermeintliche Schnäppchen hat sich als schwere Bürde für das Hi-Tech-Unternehmen aus Kahl am Main erwiesen.

DÜSSELDORF. Der Restrukturierungsaufwand liegt unerwartet hoch und wird Singulus für dieses Jahr unter dem Strich einen Verlust bescheren. Einen positiven Ergebnisbeitrag von Hamatech erwartet das Unternehmen erst im nächsten Jahr. Bis dahin sollen Verkäufe von Randaktivitäten wie jüngst das Werk in der Slowakei die Kasse auffüllen.

In dieser schwierigen Situation ist es für Singulus mehr als unglücklich, dass der Vorstandssprecher Klaus Hammen das Unternehmen zum Jahresende verlässt. Er hatte erst Mitte Juni das Amt vom Firmengründer Roland Lacher übernommen, der sich auf den Aufsichtsratsvorsitz zurückgezogen hat. Jetzt soll Finanzchef Stefan Baustert Singulus führen. Analysten und Experten sind sich jedoch einig, dass ein Technologiekonzern wie Singulus einen Techniker als Chef braucht.

Denn Singulus muss große technologische Probleme meistern. Der DVD-Markt steht vor der Einführung der nächsten Generation dieser optischen Speichermedien. Noch ist nicht entschieden, welche der beiden konkurrierenden Technologien, Blu Ray oder HD-DVD, sich durchsetzen wird – und das kann ein teures Nachspiel haben.

Denn Singulus hat als Weltmarktführer in beide Technologien investiert. Zwar gibt es nach der Übernahme von Hamatech in Europa abgesehen von der Schweizer Oerlikon kaum noch Wettbewerber. Doch die Kunden warten erst einmal ab, welche Technologie sich durchsetzen wird. Die Probleme, die Sony mit der Einführung der nächsten Generation der mit Blu- Ray-Technologie ausgestatteten Playstation hat, lassen potenzielle Investoren zurückschrecken. Auch Abspielgeräte für das neue DVD-Format kommen erst zögerlich und zu sehr hohen Preisen auf den Markt. Der Massenmarkt dürfte erst später als erwartet starten und damit auch der Bedarf an Maschinen für die neue Technologie.

Singulus hat zwar schon einige Maschinen für Blu Ray ausgeliefert, aber die Testphase beim Kunden ist noch nicht beendet, weshalb das Unternehmen erst 2007 Jahr die Einnahmen verbuchen kann. Der Markt für die bisherige Technologie ist durch Überkapazitäten und hohen Preisdruck gekennzeichnet.

Deshalb wird es für Singulus immer wichtiger, bis zum Anspringen des neuen Marktes die Übernahme von Hamatech verdaut und die Firma integriert zu haben. Weitere Restrukturierungskosten bei einem anhaltend schwachen Markt dürften die Singulus-Aktie weiter in den Keller rauschen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%