Insider-Information
Volkswagen baut Getriebewerk in China

Ab Herbst 2014 will Volkswagen in einem neuen Werk in China Getriebe produzieren. Mehr als eine Milliarde Euro wird dazu investiert. Am kommenden Freitag soll die symbolische Grundsteinlegung stattfinden.
  • 1

HamburgVolkswagen treibt seine Expansion auf dem wachsenden chinesischen Markt mit einem neuen Getriebewerk voran. Drei mit den Plänen vertraute Firmen-Insider bestätigten am Donnerstag, VW plane in der Stadt Tianjin südlich von Peking zu diesem Zweck Ausgaben von anfangs knapp 290 Millionen Dollar (umgerechnet 230 Millionen Euro). Im Endausbau sollen bis zu 930 Millionen Euro an dem Standort investiert werden.

Die Grundsteinlegung sei im Rahmen des China-Besuchs von Kanzlerin Angela Merkel am Freitag geplant. Daran teilnehmen werde Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. Eröffnet werden soll das neue Werk, das 1400 Menschen Arbeit geben soll, im Herbst 2014.

Tianjin wird dann das dritte Getriebewerk von VW in der Volksrepublik sein. Es ist eine von vier Fabriken, die der Wolfsburger Konzern derzeit im Reich der Mitte hochzieht. Das Unternehmen produziert zusammen mit Partnern bereits in elf Fabriken Autos und Motoren. China ist der größte Markt des Auto-Herstellers, der damit die Schwäche im Europageschäft mehr als wettmachen kann.

Im Rahmen von Merkels Besuch in Peking wurden Wirtschaftsabkommen in einem Umfang von mehreren Milliarden Dollar unterzeichnet. Unter anderem zog der europäische Flugzeug-Hersteller Airbus einen Großauftrag an Land. Die chinesische Leasingfirma ICBC orderte 50 Flugzeuge der A320-Familie.


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Insider-Information: Volkswagen baut Getriebewerk in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie man mal wieder sieht, Volkswagen hat es verstanden.

    wenn die anderen noch Jammern und sich über die Chinesen beklagen, nutzt Volkswagen die Gunst der Stunde, um das zu bekannt zu geben, was schon seit 5 Jahren vorbereitet wurde.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich bin stolz auf die Deutschland-AG
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%