Integrationsprozess beginnt
BASF schließt Engelhard-Übernahme ab

Der Chemiekonzern BASF hat die größte Übernahme in seiner 141-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen. Der US-Katalysatorenhersteller ist nun zu 100 Prozent im Besitz von BASF. Nun muss der der Integrationsprozess beginnen.

HB LUDWIGSHAFEN. Dies teilte das Ludwigshafener Unternehmen am Montag mitteilte. „Gemeinsam mit dem Team von Engelhard haben wir den Integrationsprozess begonnen, wobei unsere Kunden oberste Priorität genießen“, erklärte BASF-Chef Jürgen Hambrecht. Der Konzern steigt mit der rund fünf Mrd. Dollar teuren Übernahme zu einem weltweit führenden Anbieter für Katalysatoren auf.

Die Engelhard-Führung hatte Ende Mai ihren monatelangen Widerstand gegen die Übernahme aufgegeben und den Aktionären die Annahme des BASF-Angebots von 39 Dollar je Anteilsschein empfohlen. Engelhard ist nun eine 100-prozentige Beteiligungsgesellschaft von BASF, die Aktien des US-Unternehmens werden nicht länger an der New York Stock Exchange gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%