"Intensive Wettbewerbssituation" belastet
Pfleiderer kappt Umsatzprognose

Pfleiderer hat nach einem gemischt verlaufenden Halbjahr auch seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2008 gekappt. Ein bestimmter Markt macht dem Bau- und Möbelzulieferer besonders zu schaffen.

dpa-afx NEUMARKT. Nun erwarte Pfleiderer einen Umsatz zwischen 1,8 und 1,9 Mrd. Euro, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Montag in Neumarkt mit. Zuvor war Pfleiderer von Erlösen in Höhe von zwei Mrd. Euro ausgegangen. Die Ergebnisprognose für 2008 hatte Pfleiderer bereits in der vergangenen Woche zurückgenommen.

Von Januar bis Juni setze Pfleiderer in Osteuropa mit 206,0 Mill. Euro 11,2 Prozent um. Zum Zuwachs beigetragen hat vor allem das neue Werk im polnischen Grajewo, Wechselkurseffekte sowie ein sehr gute Spanplattenabsatz in Russland, hieß es. Eine schlechte Nachfrage in Polen und der starke Zloty belasteten hingegen das Geschäft. Die Preise für Spanplatten und MDF (Mitteldichte Faserplatten) seien aufgrund von gestiegener Kapazitäten unter Druck geraten.

Auch für das restliche Jahr erwartet Pfleiderer daher für Polen eine "intensive Wettbewerbssituation". Diese will das Unternehmen durch zusätzliche Kostensenkungsmaßnahmen entgegnen. In Russland hingegen erwarten die Neumarkter eine weiterhin gute Nachfragesituation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%