Interessenten vorhanden
GM will offenbar Pickup-Sparte verkaufen

General Motors zieht den Verkauf seines Bereichs mittelgroße Pickups. in Erwägung.

HB NEW YORK. Der amerikanische Lkw-Hersteller Navistar zähle zu den Interessenten, berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag in seiner Onlineausgabe. GM verkaufe jährlich rund 40 000 dieser Fahrzeuge mit Preisen zwischen 20 000 und 40 000 Dollar.

In dem Geschäftsbereich fertigt GM hauptsächlich den Chevrolet Kodiak und den GMC TopKick. Die Fahrzeuge werden in dem Werk in Flint im US-Bundesstaat Michigan produziert.

GM will sich nach Einschätzung von Beobachtern auf das Kerngeschäft konzentrieren und die Profitabilität erhöhen. Mit einem Verkauf der Sparte könnte das Unternehmen weitere Mittel zur Restrukturierung des Nordamerikageschäfts generieren. Tom Wickham, Sprecher bei GM, wollte in der Sache keine Stellungnahme abgeben. „Ich streite nichts ab, aber ich kommentiere keine Gerüchte“, sagte Roy Wiley, Sprecher bei Navistar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%