Internationalisierung des Armaturenherstellers geplant
Grohe von Investoren-Konsortium übernommen

Das westfälische Sanitärunternehmen Grohe geht an ein Investoren-Konsortium. Ein späterer Börsengang sei nicht ausgeschlossen.

HB BERLIN. Der Armaturenhersteller Grohe wird an ein Konsortium von Investment-Gesellschaften verkauft. Das teilte das Unternehmen am Sonnabend im nordrhein-westfälischen Hemer mit. Die Investoren Texas Pacific Group und Credit Suisse First Boston werden demnach das Unternehmen vollständig von dem bisherigen Anteilseigner BC Fonds übernehmen.

Damit bleibe die Unabhängigkeit des Unternehmens und die Chance auf einen späteren Börsengang gesichert, sagte Grohe-Chef Peter Körfer-Schün. Ziel sei es, die Profitabilität zunächst zu steigern. Mit dem Investoren-Konsortium solle die Internationalisierung des Unternehmens ausgebaut werden, hieß es.

Grohe beschäftigt eigenen Angaben zufolge rund 5800 Mitarbeitern in mehr als 130 Ländern. Im Jahr 2002 erlöste das Unternehmen rund 900 Millionen Euro. Vor der Übernahme durch BC Fonds vor fünf Jahren war die vormalige Friedrich Grohe AG bereits an der Börse notiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%