Internes Wachstum vorrangig
Auftragsbücher bei Vossloh-Locomotives prall gefüllt

Die eigenen Planungen übertreffen will der Verkehrstechnik-Konzern Vossloh mit seiner Tochter Vossloh Locomotives. In diesem Geschäftsjahr ist wird mit einem höheren Umsatz als zunächst geplant gerechnet.

HB WERDOHL. Die Auftragsbücher von Vossloh Locomotives seien prall gefüllt, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag mit. Statt der geplanten 122 Fahrzeuge dürften in diesem Jahr mindestens 140 Fahrzeuge gebaut werden. Daher werde der Umsatz bei Vossloh Locomotives eher bei 220 Millionen Euro statt bei den bisher erwarteten 200 Millionen Euro liegen.

Der in Werdohl ansässige Konzern hatte im Mai seine Jahresprognosen angehoben und erwartet insgesamt einen Umsatz von gut 870 (Vorjahr 744,5) Millionen Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von gut 97 (78,4) Millionen Euro. Der Konzernüberschuss soll mit 53,5 Millionen Euro den Vorjahreswert von 52,4 Millionen Euro nochmals übertreffen.

Vossloh hatte sich 2002 als Verkehrstechnik-Konzern neu ausgerichtet und gliedert sich nun in die Geschäftsbereiche Rail Infrastructure (Schienenbau), Motive Power (Schienenfahrzeuge & Instandhaltung) sowie Information Technologies (Systemtechnik). Vossloh will bis 2004 durch Akquisitionen einen Umsatz von zwei Milliarden Euro erreichen. Durch internes Wachstum soll bis dahin ein Umsatz von 900 Millionen Euro erzielt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%