Interview im "Stern"
Bernhard hat bei VW gute Chancen auf Chefposten

VW-Markenchef Wolfgang Bernhard hat nach Aussagen von Aufsichtsratschef Ferdinand Piech beste Aussichten, nach Bernd Pischetsrieder der nächste Vorstandsvorsitzende von Europas größtem Autohersteller zu werden.

HB FRANKFURT. Der im vergangenen Jahr von DaimlerChrysler zu Volkswagen gewechselte Manager ist vor allem als Sanierer bekannt. Über einen Rückgang zu seinem früheren Arbeitgeber war spekuliert worden, weil seiner früherer Chrysler-Kollege Dieter Zetsche dort bald neuer Konzernchef wird.

In einem am Mittwoch veröffentlichten Gespräch mit dem Magazin „Stern“ sagte Piech auf die Frage, was Bernhard von VW versprochen wurde, um ihn zu halten: „Das ist ganz einfach: Herr Bernhard hat sich ausgerechnet, dass Herr Pischetsrieder fünf Jahres älter als Herr Zetsche ist. Wenn er gute Arbeit leistet, weiß er, wo er früher dran ist“. Er habe mit Bernhard aber noch nicht über die Nachfolge als Konzernchef gesprochen.

Zur Frage der Pischetsrieder-Nachfolge sagte Piech, Audi-Chef Martin Winterkorn sei fünf Jahre älter als der amtierende VW-Chef. „Und sonst ist zurzeit niemand in Sicht.“ Wichtig sei, dass ein Techniker an der ersten Stelle bei VW stehen solle, sagten Pischetsrieder und Piech dem Magazin übereinstimmend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%