IT-Plattform zur Wirkstoffforschung galt bei Experten als wichtig für die Zukunft des Unternehmens
Forschungssoftware von Lion Bioscience gefloppt

Der Ausflug in den Software-Verkauf ist gescheitert: Nach knapp einem Jahr nimmt das Bioinformatikunternehmen Lion Bioscience seine IT-Plattform zur Wirkstoffforschung vom Markt. Als Grund führte das Unternehmen mangelnde Nachfrage an.

HB HEIDELBERG. Die Integrationsplattform Lion Discovery Center (LDC) werde als selbstständiges Produkt nicht mehr angeboten, teilte das vor dem Abstieg aus dem Börsenindex TecDax stehende Unternehmen am Freitag mit. Die Gesellschaft hatte LDC Anfang 2003 auf den Markt gebracht.

Branchenexperten hatten die Software als wichtig für die Zukunft von Lion bezeichnet. Ursprünglich sollte mit der Plattform etwa ein Drittel des damals für das Geschäftsjahr 2003/2004 (zum 31. März) angepeilten Umsatzes von etwa 40 Mill. € generiert werden. Inzwischen geht Lion von einem Umsatz für das laufende Geschäftsjahr von nur knapp 20 Mill. € und einem Verlust von rund 23 Mill. € aus. Das Ziel, im vierten Quartal auf operativer Basis die Gewinnzone zu erreichen, hatte das Unternehmen Anfang Februar bereits aufgegeben.

Zugleich teilte Lion mit, nach der Umstellung der Bilanzierungspraxis stünden die endgültige Zahlen zu den ersten neun Monaten 2003/2004 fest. Demnach schrumpfte der Umsatz von April bis Dezember auf 16,1 Mill. € von 20,8 Mill. € im gleichen Zeitraum 2002/2003. Der Verlust vor Steuern und Zinsen sank auf 19 (Vorjahr: Minus 111,6) Mill. €. Lion hatte Anfang Februar bereits vorläufige Zahlen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres vorgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%