Italienischer Spirituosenhersteller
Campari will weitere Marken schlucken

Der italienische Spirituosenhersteller Davide Campari plant weitere Zukäufe. Interesse haben die Italiener an der Marke Plymouth Gin, die nach der Übernahme der schwedischen Vin & Spirit die französische Pernod-Ricard-Gruppe auf den Markt bringen könnte. Bisher hat Campari, dessen Produkte von Wermut über Wein bis zu Soft Drinks reichen, keinen Gin im Sortiment.

MAILAND. „Wir wollen weiter mit Akquisitionen wachsen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Robert Kunze-Concewitz am Dienstag im norditalienischen Alba auf dem Weingut Enrico-Serafino. „Wir können bis zu 600 Mill. Euro ausgeben“, stellte er klar.

Campari gilt als möglicher Käufer für die Marke Plymouth Gin, die die französische Pernod-Ricard-Gruppe auf den Markt bringen könnte. Die Franzosen haben jüngst den Zuschlag für die schwedische Vin & Spirit 5,6 Mrd. Euro erhalten. Damit übernehmen sie nicht nur die Wodka-Marke Absolut, sondern unter anderem auch Cruzan Rum oder Plymouth Gin. Der Preis von Plymouth Gin wird auf rund 200 Mill. Euro geschickt und würde daher in Camparis Reichweite liegen.

„Wir sind an Plymouth Gin interessiert“, bestätigte Kunze-Concewitz. Und: „Wir haben das Geld und wir haben keine wettbewerbsrechtlichen Probleme.“ Campari, dessen Produkte von Wermut über Wein bis zu Soft Drinks reichen, hat bisher keinen Gin im Sortiment. Kunze-Concewitz erklärt, dass der Verkauf von Gin in den vergangenen Jahren zwar leicht rückläufig war, aber derzeit „ein Revival in den USA erlebt“.

Bisher hat Pernod-Ricard die Marke nicht offiziell zum Verkauf ausgeschrieben. Die Franzosen werden jedoch aus kartellrechtlichen Gründen voraussichtlich dazu gezwungen sein, sich von einzelnen Marken von Vin & Spirit wie Plymouth Gin zu trennen. „Für Campari wäre das ein sehr guter Zukauf und ich glaube, dass sie gute Chancen haben, auch wenn es sicher noch andere Interessenten gibt“, sagt Graemie Eadie, Analyst der Deutschen Bank. Auch nach Ansicht der Analysten von UBS würde die Marke gut ins Campari-Portfolio passen.

Seite 1:

Campari will weitere Marken schlucken

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%