Jährliche Einsparungen von 150 Millionen Euro geplant
Armaturenhersteller Grohe bekommt neuen Finanzvorstand

Der Niederländer David Kodde wird neuer Finanzvorstand beim weltweit führenden Badarmaturenhersteller Grohe.

HB DÜSSELDORF. Der 47-jährige Niederländer werde ab 1. Mai das Amt von Michael Grimm (45) übernehmen, der in beiderseitigem Einvernehmen Grohe verlassen werde, teilte das im sauerländischen Hemer ansässige Unternehmen am Mittwoch mit. Kodde war früher unter anderem Finanzvorstand bei C&A Europe und beim niederländischen Lebensmittelkonzern Laurus.

Zum Wochenbeginn hatte Grohe angekündigt, ab 2007 jährlich 150 Millionen Euro einzusparen. Wie aus Unternehmenskreisen bekannt wurde, sollen zwei Drittel der Einsparungen sollten durch Personalabbau erreicht werden. Zudem solle die Zahl der 6000 Lieferanten auf 1000 bis 1500 reduziert und die Produktpalette verkleinert werden.

Das Unternehmen hatte 2003 mit 184,5 Millionen Euro einen Rekordgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erzielt und einen operativen Gewinn von 113,4 (Vorjahr: 102,9) Millionen Euro. Nach Steuern rutschte die Firma indes mit knapp 19 (plus 24) Millionen Euro in die Verlustzone. 2004 dürfte der Konzern aufgrund gestiegener Rohstoffpreise, des schwachen Dollar und der Konsumschwäche in Deutschland unter Druck geraten sein. Die Geschäftszahlen sollen Ende April veröffentlicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%