Jahresprognose angehoben
Bei SMA Solar klingeln die Kassen

Die Meldungen aus der Solarbranche ähneln sich seit Wochen. Nun hat SMA Solar die Jahresprognose erhöht – zum zweiten Mal in diesem Jahr. Der weltweite Solarboom macht’s möglich.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Der Vorstand des Kasseler Konzerns hob am Mittwoch seine Ziele für 2010 zum zweiten Mal an. Nach dem rasanten Wachstum in diesem Jahr stellt sich das Management aber auf ein Abflauen der Geschäfte im kommenden Jahr ein. Bestenfalls erwartet das Unternehmen eine Stagnation der Umsätze, schließt aber auch einen Rückgang nicht aus. Das versetzte der Aktie, die zunächst um fünf Prozent zulegte, im Handelsverlauf einen Dämpfer. Sie notierte nur noch knapp im Plus bei 88,82 Euro.

SMA strebt 2010 nun einen Umsatz von 1,7 bis 1,9 Mrd. Euro an statt der im Juli prognostizierten 1,5 bis 1,8 Mrd. Euro. Das wäre im besten Falle gegenüber dem Vorjahr eine Verdoppelung der Erlöse. Die operative Umsatzrendite (Ebit-Marge) soll zwischen 26,5 und 28,5 (Vorjahr: 24,4) Prozent liegen und damit etwas höher als zuletzt erwartet. Für 2011 kündigte der Vorstand einen Umsatz von 1,5 bis 1,9 Mrd. Euro an und einen Rückgang der Ebit-Marge auf 21 bis 25 Prozent.

SMA ist mit einem Marktanteil von über 40 Prozent Weltmarktführer für Wechselrichter. Die sind das Herzstück einer Solaranlage und wandeln den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom.

Kommentare zu " Jahresprognose angehoben: Bei SMA Solar klingeln die Kassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%