Jahresüberschuss auf 12,7 Millionen Euro gesunken
Pfeiffer Vacuum trotz Gewinnrückgang optimistisch

Der Pumpenhersteller hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnen müssen. Doch eine aktuell verbesserte Auftragslage lässt den Konzern dennoch etwas positiver in die Zukunft blicken.

HB FRANKFURT. Die Gewinne seien durch die Dollarschwäche, den Exportrückgang sowie die anhaltenden Konjunkturschwäche sehr belastet gewesen, teilte der Pumpenhersteller Pfeiffer Vacuum am Donnerstag in Asslar mit. Auf Grund dieser Belastungen wurde weniger umgesetzt und ein Gewinnrückgang verzeichnet, hieß es weiter.

Trotz dieser negativen Bekanntgabe blickt das Unternehmen dennoch optimistisch in die Zukunft. Dabei stützt man sich seitens des Konzerns auf eine verbesserte Auftragslage und bekräftigte das anvisierte Umsatzplus von acht bis zehn Prozent.

Der Jahresüberschuss 2003 sei auf 12,7 Mill. Euro von 17,5 Mill. Euro im Vorjahr gesunken, teilte Pfeiffer Vacuum am Donnerstag mit. Den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) bezifferte die Firma auf 19,5 (Vorjahr: 21,2) Mill. Euro. Der Umsatz verringerte sich auf 144 Mill. Euro von 150,9 Mill. Euro im Jahr 2002. „Belastend auf Umsatz und Betriebsergebnis wirkten sich die veränderten Währungsverhältnisse aus, hier insbesondere die Schwäche des US-Dollars“, teilte Pfeiffer Vacuum mit. Bei zum Vorjahr unveränderten Wechselkursverhältnissen sei ein leicht verbesserter Umsatz von 151,6 Mill. Euro erreicht worden. Pfeiffer Vacuum erwirtschaftete im vergangenen Jahr knapp ein Viertel seines Umsatzes in den USA, fast die Hälfte seiner Produkte setzt die Firma in Deutschland um. In den Zahlen für 2003 hätten sich neben der negativen Währungseffekte ein Rückgang der Ausfuhren sowie die allgemein schwache Konjunktur niedergeschlagen.

Seite 1:

Pfeiffer Vacuum trotz Gewinnrückgang optimistisch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%