Jahreszahlen
Syngenta legt gemischte Bilanz vor

dpa-afx BASEL. Der Schweizer Agrochemiekonzern Syngenta hat durchwachsene Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2006 vorgelegt. Die Gesellschaft übertraf mit den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen zwar die Marktschätzungen beim Umsatz trotz eines Rückgangs, mit dem Gewinn verfehlte sie die Erwartungen aber.

Für 2006 wird der kommenden Generalversammlung eine Ausschüttung von 3,80 (Vorjahr 3,30) Schweizer Franken vorgeschlagen, davon 2,20 Franken in Form einer Nennwertreduktion, wie Syngenta weiter mitteilte. Via Dividende und einem Aktienrückkaufprogramm sollen den Aktionären 2007 rund 800 Mill. Dollar zurückbezahlt werden.

Syngenta bestätigte derweil den Ausblick. Die Schweizer halten somit am Ziel fest, beim Gewinn je Aktie bis 2008 zweistellig zu wachsen. Die Führungsposition im Bereich Crop Protection soll mit der Erweiterung des biotechnologischen Angebots im Bereich Seeds gestützt werden. Zusammen mit zusätzlichen Steigerungen der betrieblichen Effizienz soll dies das Gewinnwachstum bis zum Ende des Jahrzehnts vorantreiben. Zudem will Syngenta in der Lage sein, die Ausschüttung an die Aktionäre fortzusetzen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sank der Umsatz in Dollar um 1 Prozent (wechselkursbereinigt unverändert) auf 8,046 (Vorjahr 8,104) Mrd. Dollar. Der Reingewinn vor Restrukturierung und Wertberichtigungen erhöhte sich um zwölf Prozent auf 872 (779) Mill. Dollar, nach Ifrs lag er bei 634 (622) Mill. Dollar. Das Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) bezifferte Syngenta auf 1,54 Mrd. Dollar. Die Ebitda-Marge blieb unverändert bei 19,1 Prozent.

Im Bereich Crop Protection stieg der Umsatz effektiv und zu konstanten Wechselkursen um 1 Prozent auf 6,38 Mrd. Dollar. Im Bereich Seeds ging er dagegen um drei Prozent auf 1,74 Mrd. Dollar zurück (minus 2% zu konstanten Wechselkursen). Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 7,988 Mrd. Dollar, ein Ebitda von 1,577 Mrd. Dollar und einen Reingewinn vor Restrukturierung und Wertberichtigungen von 892 Mill. Dollar geschätzt.

Eine weitere Steigerung der betrieblichen Effizienz soll bis 2011 Einsparungen von 350 Mill. Dollar bringen. Die Einsparungen betreffen laut Syngenta sowohl die Herstellungskosten als auch die betrieblichen Aufwendungen und sollen zusätzliche Investitionen in Technologie, Marketing und Produktentwicklung ermöglichen, heisst es. Die Kosten für das neue Programm werden auf 700 Mill. Dollar in Form cash-wirksamer und 250 Mill. Dollar in Form nicht cash-wirksamer Aufwendungen geschätzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%