JP Morgan mit Verkauf beauftragt
Fünf Angebote für Daimler-Chryslers MTU

Der deutsch-amerikanische Konzern Daimler-Chrysler hat einem Zeitungsbericht zufolge fünf Angebote für seine Triebwerkstochter MTU Aero Engines vorliegen.

Reuters LONDON. Die US-Finanzinvestoren J.F. Lehman und Kohlberg, Kravis & Roberts (KKR) böten gemeinsam, berichtete die „Financial Times“ am Freitag ohne Quellenangabe. Daneben gehörten die britische Gruppe Doughty Hanson, die Carlyle Group aus den USA und Blackstone Partners zu den Bewerbern für den Münchener Triebwerkshersteller. Zudem soll ein nicht namentlich genannter fünfter Bewerber ein Angebot abgegeben haben. Analysten zufolge könnte Daimler-Chrysler mit einem MTU-Verkauf 1,8 Mrd. € einnehmen.

Daimler-Chrysler hofft nach früheren Angaben aus Verhandlungskreisen den Verkauf des als profitabel geltenden Unternehmens bis Ende August abzuschließen. Der Konzern habe die Investmentbank JP Morgan mit dem Verkauf beauftragt, hieß es in den Kreisen. Daimler-Chrysler möchte sich von MTU trennen, um sich auf sein Kerngeschäft als Autohersteller zu konzentrieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%