Juli sollen staatliche Hilfen beantragt werden
Mitsubishi Motors will Nachschlag

Um weitere rund 800 Millionen Euro will der angeschlagene japanische Autohersteller Mitsubishi Motors sein Rettungspaket aufstocken. Das Gesamtpaket würde dann ein Volumen von 4,1 Milliarden Euro haben - 20 Prozent mehr als bislang geplant.

HB TOKIO. Die Sanierung umfasse nun 546 Mrd. Yen (4,1 Mrd. €) nach bislang geplanten 450 Mrd. Yen, teilte der Daimler-Chrysler-Partner am Dienstag mit. Der Konzern hat das Rettungspaket im Mai mit Hilfe von Anteilseignern und Finanzhäusern geschnürt und damit sein Überleben gesichert. Der deutsch-amerikanische Daimler-Chrysler-Konzern beteiligt sich nicht an der Sanierung. Im Zuge der eingeplanten Kapitalerhöhung wird sich dessen Anteil Unternehmensangaben zufolge auf 20 bis 25 % von ursprünglich 37 % reduzieren.

Die US-Investmentbank J.P. Morgen Chase werde zusätzlich bis zu 50 Mrd. Yen investieren, teilte Mitsubishi Motors weiter mit. Damit erhöht sich der Anteil der Bank an der Sanierung auf bis zu 150 Mrd. Yen. Im neuen Plan sind zudem bis zu 100 Mrd. Yen von Seiten des in Tokio ansässigen Investmentfonds Phoenix Capital vorgesehen. Dieser hatte im Mai angekündigt, Stammaktien im Wert von 70 bis 100 Mrd. Yen zu kaufen.

Erst in diesem Monat hatte das Unternehmen seinen Sparkurs verschärft, um die stärker als erwartet gesunkene Inlandsnachfrage und die Kosten für Rückrufaktionen abdecken zu können. Im Mai ging der Autoabsatz von Mitsubishi in Japan im Jahresvergleich um 56,3 % zurück und lag damit deutlich unter dem Trend der Gesamtbranche, die einen Rückgang von 10,6 % aufwies. Für die ersten 25 Tage im Juni liege der Absatzrückgang um 39 % unter dem vergleichbaren Vorjahresstand.

Mitsubishi wird nach den Worten von CEO Yoichiro Okazaki im Juli zudem staatliche Hilfen bei der Umsetzung der geplanten Kapitalerhöhung beantragen. Nach einem japanischen Gesetz zur Unternehmenssanierung können die japanischen Behörden Firmen bei Kapitalerhöhungen Steuererleichterungen gewähren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%