Kamerahersteller
Leica verdient wieder Geld

Der Kamerahersteller Leica hat die Trendwende geschafft. Das Unternehmen verdient dank neuer Produkte wieder Geld. Das Unternehmen führt den Erfolg vor allem auf seine digitale Kameraserie sowie Laserentfernungsmesser zurück.
  • 0

HB SOLMS. Der Kamerahersteller Leica verdient dank neuer Produkte wieder Geld. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2010/2011 (31.3.) kam das Unternehmen unter dem Strich auf einen Gewinn von rund 9,9 Millionen Euro nach einem Verlust von rund 8,5 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz verdoppelte sich nach Angaben der Leica Camera AG vom Freitag fast von 59,5 Millionen auf 110,8 Millionen Euro.

Das Unternehmen aus dem mittelhessischen Solms führt den Erfolg vor allem auf seine digitale Kameraserie sowie Laserentfernungsmesser zurück. Der Aufschwung werde „maßgeblich von Produkten getragen, die im letzten und im aktuellen Geschäftsjahr eingeführt wurden“. Die Auftragsbücher seien dank Rekordbestellungen nach der Kölner Messe Photokina im September gut gefüllt. „Für das zweite Halbjahr rechnet der Vorstand mit einer weiterhin positiven Entwicklung“, teilte der Optikkonzern mit.

Der späte Einstieg in die Digitalfotografie hatte Leica in eine Krise gestürzt. Nach verlustreichen Jahren konnte das Unternehmen das vergangene Geschäftsjahr aber wieder mit schwarzen Zahlen abschließen.

Leica will den Innovationskurs fortsetzen. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres wurden 7,5 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert, ein Jahr zuvor waren es 4 Millionen Euro. Gestiegen ist auch die Zahl der Mitarbeiter: Im Vorjahr beschäftigte Leica 1072 Mitarbeiter, derzeit sind es 1103.

Kommentare zu " Kamerahersteller: Leica verdient wieder Geld"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%