Kampf um Energieversorger
Enel will Endesa-Anteil angeblich kräftig aufstocken

Enel will einem Bericht zufolge den Anteil an dem von Eon umworbenen spanischen Versorger Endesa auf bis zu 30 Prozent aufstocken.

dpa-afx MAILAND. Vorraussetzung hierfür sei eine Gesetzesänderung in Spanien, so dass Enel kein Übernahmeangebot für Endesa vorlegen müsse, sobald der Anteil an dem spanischen Konzern mehr als 25 Prozent beträgt, schrieb die Zeitung "Il Sole 24 Ore" unter Berufung auf von Enel eingereichte Unterlagen an die Börsenaufsicht.

Zuletzt wurde spekuliert, dass die spanische Regierung diese Grenze von 25 auf 30 Prozent anhebt. Derzeit hält Enel 22 Prozent an Endesa, hat aber bei den spanischen Behörden bereits die Anhebung auf bis zu 24,9 Prozent beantragt. Der deutsche Versorger Eon möchte Endesa übernehmen und bietet den Aktionären 38,75 Euro je Aktie. Die Offerte ist an eine Mindestannahmequote von 50,1 Prozent gekoppelt.

Enel war Ende Februar überraschend bei Endesa eingestiegen und erschwert damit das Bemühen E.ONs deutlich. Neben Enel ist noch der spanische Baukonzern Acciona mit mehr als 20 Prozent an Endese beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%