Kampf um NRW-Flughäfen nimmt zu
Eurowings rechnet mit kräftigem Wachstum

Die Fluggesellschaft Eurowings, an der die Lufthansa mit 24,9 Prozent beteiligt ist, erwartet für 2004 ein „deutliches Plus beim Konzernergebnis“ und ein zweistelliges Wachstum bei den Passagierzahlen, sagte Eurowings-Chef Friedrich-Wilhelm Weitholz der Nachrichtenagentur dpa.

HB KÖLN. Die Billigflugtochter Germanwings werde in diesem Jahr 3,5 bis 4 Mill. Fluggäste befördern – von insgesamt knapp 7 Mill. (Vj.: 5,3 Mill.) Passagieren im Eurowings-Konzern - hieß es weiter.

„Im ersten Halbjahr schreiben wir schwarze Zahlen bei Eurowings und bei Germanwings“, sagte Weitholz weiter.“ Zumindest die Billigflugtochter erwarte auch für das Gesamtjahr von schwarze Zahlen.

Nach dem Markteintritt der britischen Low-Cost-Airline EasyJet am Flughafen Dortmund, der Heimatbasis von Eurowings, überlegt die Gruppe, ob sie mit Germanwings auch in Düsseldorf an den Start gehe. Der britische Billigflieger könnte sich auch dort positionieren. Dann käme der Airport Köln-Bonn, wichtigste Germanwings-Plattform, unter Druck. „Die Düsseldorfer versuchen, uns in Köln das Wasser abzugraben. Dagegen werden wir uns zu wehren wissen“, sagte Weitholz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%