Kampf um Perrigo
Mylan legt Angebot direkt den Aktionären vor

Mylan hatte bereits im April erklärt, das Pharmaunternehmen Perrigo kaufen zu wollen. Das Management hat die Avancen jedoch zurückgewiesen. Nun wendet sich der US-Konzern mit seiner Offerte direkt an die Aktionäre.

New YorkIm Kampf um das Pharmaunternehmen Perrigo wendet sich der US-Generikahersteller Mylan mit seinem Übernahmeangebot nun direkt an die Aktionäre. Sie würden am kommenden Montag die Offerte mit einem Volumen von insgesamt 27 Milliarden Dollar erhalten, teilte Mylan am Dienstag mit. Demnach bietet der Konzern an, eine Perrigo-Aktie für 75 Dollar in bar und 2,3 eigene Anteilsscheine einzutauschen. Ausgehend vom Schlusskurs am Freitag entspreche dies einem Preis von 185 Dollar je Aktie.

Mylan hatte bereits im April erklärt, Perrigo kaufen zu wollen. Das Management hat die Avancen jedoch zurückgewiesen und erklärt, Perrigo werde mit der Offerte zu niedrig bewertet und solle lieber unabhängig bleiben.

Perrigo-Anteilsscheine legten am Dienstag im New Yorker Mittagshandel um knapp ein Prozent auf etwa 180 Dollar zu. Damit wurde deutlich, dass viele Investoren die Erfolgsaussichten der Übernahmepläne skeptisch sehen und vor allem nicht davon ausgehen, dass Mylan sein Angebot erhöht. Mylan-Papiere zeigten sich fast unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%