Kapazitätsgrenze im britischen Crewe ist nachezu erreicht
Volkswagen erwägt Bentley-Montage in Dresden

Der Volkswagenkonzern wird nach einem Zeitungsbericht voraussichtlich Mitte 2005 mit der Montage des Luxus-Autos Bentley Continental GT in Dresden beginnen.

HB DRESDEN. Nach Angaben des VW-Konzerns ist aber noch keine endgültige Entscheidung zur künftigen Montage des Nobelfahrzeugs Bentley getroffen. „Es wird immer noch geprüft“, sagte die Sprecherin von Bentley Europa, Benita von Maltzahn, am Dienstag der dpa. Zur Zeit laufe eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Es sei noch alles offen. Bentley bringt Mitte kommenden Jahres eine Limousine auf der Basis des Sportcoupés Continental GT auf den Markt.

VW-Chef Bernd Pischetsrieder hatte in den „Dresdner Neuesten Nachrichten“ (Dienstag) angekündigt, dass voraussichtlich ab Mitte 2005 auch der Luxuswagen Bentley Continental GT in Dresden montiert wird. In der Manufaktur wird derzeit die VW-Limousine „Phaeton“ produziert.

Die Kapazitätsgrenze des Bentley-Stammwerks im britischen Crewe sei nahezu erreicht, sagte von Maltzahn. In Dresden könnten beispielsweise künftig die linkslenkenden Fahrzeuge für den europäischen und internationalen Markt hergestellt werden. In Crewe würden dann Bentleys für den britischen Markt produziert, sagte sie zu möglichen Varianten. Ein endgültiges Votum für oder gegen Dresden sei aber noch nicht gefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%