Kapitalerhöhung
Arcelor Mittal bereitet Übernahmen vor

Mit einer Erhöhung des genehmigten Kapitals um zehn Prozent rüstet sich der weltgrößte Stahlhersteller Arcelor Mittal für künftige Übernahmen. So möchte der Konzern schnell auf mögliche Chancen reagieren können.

HB LUXEMBURG. Die Aktionäre des Konzerns stimmten am Dienstag in Luxemburg einer Erhöhung um 643 Mill. Euro auf 7,08 Mrd. Euro zu. Zusätzliche Aktien müssten im Bedarfsfall verfügbar sein, um "Fusionen, Übernahmen oder ähnliche Transaktionen" auf dem Wege eines Aktientauschs vornehmen zu können, sagte Konzernchef Lakshmi Mittal in der Hauptversammlung. Die Familie des indischen Stahlmagnaten hält seit der Fusion von Arcelor und Mittal 43 Prozent des Aktienkapitals.

Die Anhebung um 147 Mill. Aktien auf gut 1,6 Mrd. Aktien verleihe Arcelor Mittal "mehr Flexibilität für Zeiten, in denen es nötig ist, schnell zu handeln". Das Management kann den neuen Kapital-Spielraum bis November 2012 nutzen. Angesichts der fortschreitenden Globalisierung der Stahlindustrie müsse die Unternehmensführung "mit der nötigen Schnelligkeit" auf sich bietende "Wachstummöglichkeiten" reagieren können. 2007 zählte das Stahlgeschäft 35 Übernahmen oder Fusionen.

Der bisherige Verwaltungsratsvorsitzende Joseph Kinsch (75) schied am Dienstag aus dem Unternehmen aus. Kinsch habe einen "unschätzbaren Beitrag in der europäischen Stahlindustrie" geleistet, sagte Mittal. Sein Ausscheiden war bereits im Juni 2006 vereinbart worden, als der indische Stahlmagnat Arcelor übernahm. Kinsch, der seit 1961 bei Arbed tätig war, war maßgeblich am Zusammenschluss von Arbed, Usinor und Aceralia zur profitablen Arcelor im Jahr 2002 beteiligt gewesen und hatte dieser vorgestanden.

Lakshmi Mittal ist weiterhin für das laufende Geschäft verantwortlich und bleibt auch Präsident des Verwaltungsrates. Als neues unabhängiges Mitglied wurde Lewis Kaden (66), der Vizepräsident der US-Bank Citigroup, als Leitender Unabhängiger Direktor aufgenommen.

Die Mitte 2006 nach zunächst heftigem Arcelor-Widerstand beschlossene Übernahme war im November 2007 offiziell vollzogen worden. Mit einem Umsatz von 76,7 Mrd. Euro und einem Überschuss von 7,5 Mrd. Euro im vergangenen Jahr ist ArcelorMittal mit weitem Abstand weltweiter Stahl-Marktführer in allen Produktbereichen. Das Unternehmen beschäftigt rund 310 000 Menschen in 60 Ländern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%